Diese Website benutzt Cookies, um die volle Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Internetseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies einsetzen.

Previous Next
Mare Humorum: Kraterlandschaft am Terminator Freitag, 19. Mai 2017 17:58
In der Nähe des Mare Humorum beobachte ich die Kraterlandschaft des nahezu vollständig beleuchteten Mondes. Um die beobachteten Details besser festhalten zu können, mache ich mit dem Maksutov-Teleskop eine Aufnahme mit der...
Mondflug: Flugzeug als Zusatzmotiv Sonntag, 20. Juli 2014 12:23
Bei der Himmelsfotografie fliegt manchmal per Zufall ein irdisches Flugobjekt durchs Bild. Langbelichtete Aufnahmen machen deutlich, was nachts so alles los ist am Himmel: Satelliten und Flugzeuge hinterlassen ihre...
Offene Sternhaufen bei Himmelsaufhellung Donnerstag, 09. Oktober 2014 12:26
In dieser Nacht zeigt sich der Himmel noch etwas heller als üblich: Nachtarbeit im Industriegebiet und ein Freiluftkonzert in der Nähe sorgen für eine zusätzliche Himmelsaufhellung. Dies macht die Himmelsbeobachtung zwar...
Kraterbeobachtung 3 Tage vor Vollmond Freitag, 19. Mai 2017 17:29
Der Mond ist zu 95 % beleuchtet und ich beobachte mit dem katadioptrischen Teleskop die Krater in der Nähe des Terminators. Visuell und auch auf dem per Video gewonnenen Bild lassen sich einige Einzelheiten der Mondlandschaft...
Merkurtransit: Blick auf Merkur visuell Donnerstag, 26. Mai 2016 10:18
Der Merkurtransit ist trotz Bewölkung "im Kasten". Ich freue mich, dass es doch noch geklappt hat und nachdem die geplanten Aufnahmen auf der Speicherkarte sind, setze ich noch das 6 mm und 9 mm Okular für die visuelle...
Mit kleinem Teleskop: Andromedagalaxie und Sternhaufen Montag, 09. November 2015 19:26
Die Sternbilder Andromeda und Perseus sind im Herbst leicht zu beobachten und halten Galaxien, Sternhaufen und Doppelsterne bereit. Auch mit kleinen Teleskopöffnungen sind bereits gute Beobachtungen möglich und erlauben ein...
Praesepe: M44 im Sternbild Krebs Mittwoch, 17. Mai 2017 08:58
Mit dem 10 x 50 Fernglas beobachte ich den offene Sternhaufen M44 im Sternbild Krebs. Das große Gesichtsfeld des Fernglases ermöglicht die zusammenhängende Beobachtung des großen Objekts und zeigt "Praesepe" als Sternhaufen.
Design-Update: Optimierungen von sternsucher.com Dienstag, 27. Oktober 2015 21:59
Ein kleiner Beitrag in eigener Sache: Seit einigen Jahren ist sternsucher.com jetzt online und ist in dieser Zeit um viele Beiträge gewachsen. Die neuen Anforderungen und Möglichkeiten des Internets erfordern allerdings von...
Vollmond: Beobachtung freisichtig Donnerstag, 29. März 2018 18:03
Die Nächte mit Vollmond sind zur Zeit frostig und mit -10°C nicht sehr einladend für eine lange Beobachtung unter freiem Himmel. Eine Deep-Sky-Beobachtung ist durch den hellen Vollmond ohnehin eher ungünstig, also bleibt als...
Abendstimmung: Vollmondaufgang in den Bergen Sonntag, 19. Juli 2015 22:17
Auf Reisen finden Hobby-Astronomen manchmal bessere Bedingungen zur Himmelsbeobachtung als in der Heimat. Auch ich habe erwartungsvoll neben Fernglas und Kamera ein kleines Reiseteleskop dabei und freue mich auf eine gute...
Universe2go: Das Planetarium für unterwegs Samstag, 05. Dezember 2015 19:22
Das Produkt universe2go erklärt als Planetarium zum Mitnehmen den Sternenhimmel und macht Lust auf Astronomie. Doch das als interaktive Datenbrille konzipierte Gerät simuliert dabei nicht nur das Firmament, sondern kombiniert...
Planetenbeobachtung: Saturn mit kleinem Teleskop Sonntag, 16. August 2015 22:48
Deep-Sky-Beobachtungen sind mir leider trotz des erhofften dunklen Standorts aufgrund der vorhandenen Himmelshelligkeit nicht möglich. Die örtliche Straßenbeleuchtung und die noch immer ungünstige Mondphase schaffen zwar keinen...

Universe2go: Der praktische Einsatz

Ansicht im Handplanetarium: Eingeblendete Daten und ObjekteAnsicht im Handplanetarium: Eingeblendete Daten und ObjekteNach der ersten Kalibrierung der Sichtbrille funktioniert die Erkennung der Sternenposition tadellos und ist ausreichend feinfühlig handhabbar. Das Programm bietet verschiedene Modi zum ersten Kennenlernen des Himmels bis zur Erklärung vieler Deep-Sky Objekte an. Einsteiger finden sich leicht am Himmel zurecht: Die auffälligsten Sterne werden benannt und mit eingeblendeten Zusatzinformationen näher beschrieben. Außerdem wird bei vielen Objekten eine Erklärung eingesprochen, die auch fortgeschrittenen Astronomen noch einige Neuigkeiten vermitteln kann.

Den Himmel erkunden

Ich beginne zunächst mit dem Starter- und später dem Entdecker-Modus und visiere einige Sternbilder an. Die Erklärungen sind akustisch gut verständlich und bieten interessante Informationen über die Besonderheiten der Sternbilder oder die geschichtlichen Hintergründe.

Falls ein Objekt unbeabsichtigt ausgewählt wurde und die gesprochene Erklärung abgebrochen werden soll, kann dies ganz einfach durch ein kurzes Schütteln des Gerätes signalisiert werden. Auf meiner weiteren Sternenreise begleitet mich heute eine kleine Mitbeobachterin, die sich die Sternenbrille gerne genauer ansehen möchte. Für das erste Kennenlernen der Sternenhimmels wird von ihr der Entdeckermodus gewählt und auf diese Weise die Position und Namen der Sternbilder, sowie derer Hauptsterne erkundet. Auch die unterschiedlichen Farben und Entfernungen der Sterne werden angezeigt und machen neugierig auf die weiteren Wunder des Weltalls.

Sternbilder und Mythologie

Der Mythologiemodus der Sternbilder ist ihr besonderer Favorit und wir staunen gemeinsam über die fantasievollen Gestalten in den Sternenmustern und die Geschichten dazu, denen ich zuhören kann, während neben mir beobachtet wird. Es ist sogar möglich, einige der hier meist unbekannteren Sternbilder des Südhimmels zu betrachten, da auch unter den Horizont geblickt werden kann.

Die verschiedenen Modi lassen sich in wenigen Sekunden über die Menüführung umschalten. Auf diese Weise zeigen die vorher gewählten Sternbilder weitere Objekte an.

Das Planetarium für unterwegs
Deep-Sky, Planeten und ein Fazit