Diese Website benutzt Cookies, um die volle Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Internetseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies einsetzen.

Previous Next
Mondsichel mit Venus Montag, 26. Dezember 2016 18:31
Anfang des Monats konnte ich bei einem Spaziergang unter freiem Himmel die schmale Mondsichel des zunehmenden Mondes zusammen mit dem Planeten Venus beobachten. Die Himmelskörper zeigten sich als nah stehendes Duo am...
Abendstimmung: Vollmondaufgang in den Bergen Sonntag, 19. Juli 2015 22:17
Auf Reisen finden Hobby-Astronomen manchmal bessere Bedingungen zur Himmelsbeobachtung als in der Heimat. Auch ich habe erwartungsvoll neben Fernglas und Kamera ein kleines Reiseteleskop dabei und freue mich auf eine gute...
Buchempfehlungen zu Albert Einstein Mittwoch, 23. März 2016 20:51
Auch über hundert Jahre nach der Veröffentlichung ist Albert Einsteins Relativitätstheorie nach wie vor interessant und faszinierend. Passend zum Jubiläum der Allgemeinen Relativitätstheorie (ART) ist erst neulich ein Nachweis...
Merkurtransit: Blick auf Merkur fotografisch Sonntag, 15. Mai 2016 23:18
Endlich ist es soweit: Der Tagesablauf in der Woche erlaubt in den Abendstunden die Beobachtung des Merkurtransits. Das vorher bereitgestellte Teleskop wird mit dem Sonnenfilter ausgestattet, um den vor der Sonne...
Astrofotografie mit der DSLR Samstag, 23. Januar 2016 18:43
Mit einer digitalen Spiegelreflexkamera (DSLR) ist der Einstieg in die Astrofotografie gar nicht so schwierig: Falls bereits eine DLSR vorhanden ist, kann die Spiegelreflexkamera mit dem entsprechenden Adapter für erste...
M3: Kugelsternhaufen visuell Sonntag, 04. Juni 2017 23:06
Zwischen den beiden Sternbildern Haar der Berenike und Bärenhüter befindet sich der helle und prachtvolle Kugelsternhaufen M3. Mit dem Telrad-Sucher bewege ich das Teleskop auf die in der Sternkarte markierte Position östlich...
Astrophysik: Das Ende eines Sterns Sonntag, 20. September 2015 17:54
In der Kategorie Astrophysik ist ein neuer Artikel erschienen. In dem Beitrag geht es um den Entwicklungszyklus eines Sterns. Sind denn überhaupt alle Sterne gleich? Sterne leuchten nicht ewig, aber was passiert eigentlich am...
Südhimmel: M7 im Skorpion Mittwoch, 13. August 2014 22:59
Wer in der Urlaubszeit in den Süden gereist ist, hat eine besondere Beobachtungsgelegenheit: Hier zeigen sich am Himmel bisher unbekannte oder in der Heimat nahezu unbeobachtbare Objekte. M7 im Sternbild Skorpion zählt dazu und...
Jupiter: Beobachtung mit Farbfilter Sonntag, 07. Mai 2017 15:53
Während der Jupiteropposition beobachte ich mit dem 102/1300 mm Teleskop den Planeten. Mit verschiedenen Filtern probiere ich eine Verbesserung der Beobachtung. Auch fotografisch kann ich Jupiter festhalten.
Mondfoto mit dem 102/1300 MAK Dienstag, 19. April 2016 10:18
Der Mond ist in einer klaren Nacht vom Fenster aus zu sehen und die gute Gelegenheit soll spontan für ein Mondfoto mit dem 102/1300 MAK genutzt werden. Das kompakte Teleskop ist zwar schnell aufgebaut, aber für eine lange...
M106: Strukturierte Galaxie im 6-Zöller fotografisch Dienstag, 06. Juni 2017 21:21
Im Sternbild Jagdhunde suche ich die Galaxie Messier 106 auf. Zur Orientierung nehme ich den Stern Phekda (Gamma Ursae Maioris) vom Großen Bären darüber und finde die Galaxie im Übersichtsokular. Die Galaxie zeigt besondere...
Astrofoto: Orionnebel M42 Donnerstag, 05. März 2015 23:10
Ich starte einen neuen Anlauf zum Astrofoto des Orionnebels. Die Bedingungen heute sind ganz gut bei 5 °C, trockener Luft und nur leichtem Wind. Bei der Einnordung hilft ein neuer Polsucher, auch wenn dieser noch nicht optimal...

Experiment: Flammennebel mit Pferdekopf

Visuell unsichtbar im Stadthimmel: Links vom hellen Stern Alnitak zeigt sich fotografisch der Flammennebel und NGC 2023 - unter Alnitak deutet sich der Pferdekopfnebel als Silhouette an. Aufnahme mit 6" f/5 Newton, Pentax K-500, 12 x 25 Sek. (5 Min.), ISO 3200 Visuell unsichtbar im Stadthimmel: Links vom hellen Stern Alnitak zeigt sich fotografisch der Flammennebel und NGC 2023 - unter Alnitak deutet sich der Pferdekopfnebel als Silhouette an. Aufnahme mit 6" f/5 Newton, Pentax K-500, 12 x 25 Sek. (5 Min.), ISO 3200 Ist es wohl möglich, mit einer kurzen Belichtungszeit und einer unmodifizierten DSLR den Pferdekopfnebel zu fotografieren? Bleibt ein Objekt mangels Öffnung und Himmelsqualität unsichtbar, kann die Astrofotografie manchmal weiterhelfen.

Ich fotografiere mit verhältnismäßig einfacher Ausstattung die Region um Alnitak, den östlichen der 3 Gürtelsterne im Sternbild Orion. Das 6“ f/5 Newtonteleskop mit parallaktischer Montierung wird ohne Nebelfilter verwendet und mit einem einfachen Schrittmotor nachgeführt. Eine Nachführkorrektur (guiding) ist heute nicht vorhanden, so dass ich nicht allzu lang belichten kann, ohne unscharfe Bilder zu bekommen. Zur Aufnahme verwende ich eine unmodifizierte Spiegelreflexkamera, die für Tageslichtaufnahmen ausgelegt ist und einen astronomisch eher ungünstigen IR-Sperrfilter enthält.

Ich mache einige Aufnahmen und kann auf den Einzelbildern bereits den Flammennebel und der Reflexionsnebel NGC 2023 erkennen. Bei der späteren Bildaddition und der Nachbearbeitung kann sogar die Silhouette des Pferdekopfnebels herausgearbeitet werden, der in dem Datenmaterial der Bilder enthalten ist. Die Bildqualität ist verglichen mit langbelichteten Aufnahmen schlecht und stark verrauscht, doch das Experiment ist geglückt: Mit einfacher Ausstattung ist ein „Fotobeweis“ eines visuell schwierigen Objekts möglich.