Diese Website benutzt Cookies, um die volle Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Internetseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies einsetzen.

Previous Next
Sternbilder beobachten am Morgen Dienstag, 27. Januar 2015 21:27
Abends zeigt sich der Himmel noch wolkenverhangen, aber der Wetterbericht hat für die frühen Morgenstunden eine klare Nacht vorhergesagt. Da im Winter die Sonne erst spät aufgeht, bietet der Himmel Frühaufstehern bereits...
Kassiopeia: Offener Sternhaufen Messier 103 Montag, 18. Dezember 2017 21:40
Der offene Sternhaufen M103 im Sternbild Kassiopeia ist leicht zu finden: In der Nähe der Spitze des linken Bogens im „Himmels-W“ befindet sich das 7,4 mag helle Deep-Sky-Objekt. Das visuell gut beobachtbare Objekt ist...
Deep-Sky mit dem 102/1000 Refraktor Dienstag, 10. Oktober 2017 21:09
Einen Tag später nach dem letzten Einsatz mit dem Refraktor ist die Luftfeuchtigkeit geringer und ich plane diesmal eine Deep-Sky Beobachtung. Das 102/1000 Refraktorteleskop mit der azimutalen Montierung steht von gestern noch...
Teleskop und Fernglas: Objekte für kleine Öffnungen Sonntag, 16. November 2014 21:47
Heute habe ich zur Beobachtung zwei leichte Instrumente mit kleiner Öffnung ausgewählt, da leider nur wenig Zeit für die Beobachtung bleibt und nicht lange aufgebaut werden kann. Doch auch für kleine Öffnungen hält der...
Abendstimmung: Vollmondaufgang in den Bergen Sonntag, 19. Juli 2015 22:17
Auf Reisen finden Hobby-Astronomen manchmal bessere Bedingungen zur Himmelsbeobachtung als in der Heimat. Auch ich habe erwartungsvoll neben Fernglas und Kamera ein kleines Reiseteleskop dabei und freue mich auf eine gute...
Dark Sky Week gegen Lichtverschmutzung Mittwoch, 06. April 2016 20:27
In dieser Woche findet die Dark Sky Week als Aktionswoche gegen die Lichtverschmutzung statt. Das Ziel ist mehr Aufmerksamkeit für den natürlichen Sternenhimmel zu schaffen und zum sorgsamen Umgang mit nächtlicher Beleuchtung...
Sonne fotografieren: Refraktor vs. Maksutov Mittwoch, 03. August 2016 22:20
Nach der Aufnahme mit dem Refraktorteleskop möchte ich ein Vergleichsbild mit mehr Brennweite machen und montiere den Sonnenfilter an das 102/1300 mm Maksutov-Teleskop. Für die Fotografie von Objekten im Sonnensystem ist die...
Saturn: Ringsystem und Mond Titan Freitag, 08. September 2017 21:20
Aus dem Dachbodenfenster beobachte ich mit dem 4-Zöller Maksutov Teleskop den Planeten Saturn. Das Ringsystem ist gut sichtbar und weit geöffnet. Der schnelle Blick aus dem Dachbodenfenster erlaubt eine Vergrößerung von maximal...
Mond im 80/900 Refraktor Sonntag, 02. Oktober 2016 20:14
Mit dem 80/900 Refraktor beobachte ich den Mond, denn die klare Nacht lädt zu einer spontanen Beobachtung und Fotografie von der kleinen Dachsternwarte ein. Die Mondphase zeigt fast das gleiche Mondalter wie bei einer neulich...
Hantelnebel: Zeichnung von M27 Sonntag, 07. September 2014 11:18
Wer von Nebelobjekten fasziniert ist, findet im Sommer in M27 ein lohnendes Objekt. Der verhältnismäßig groß und hell erscheinende Planetarische Nebel sorgt bei manchem Einsteiger für das erste Erfolgserlebnis. Für...
102/1000 Refraktor auf azimutaler Montierung Montag, 09. Oktober 2017 19:54
Heute beobachte ich mit einem langen Refraktor auf einer azimutalen Montierung. Die seit Wochen unverändert schwierigen Bedingungen halten mich nicht vom Beobachten ab, denn es ist wie es ist und es bleibt nur, sich der...
Malwettbewerb: Dein Bild im Weltraum Donnerstag, 04. Juni 2015 13:26
Die ESA untersucht mit dem Weltraumteleskop CHEOPS zukünftig Exoplaneten und erforscht diese bei dem Vorbeiziehen vor ihrem Heimatstern. Der 2017 startende Satellit wird 3000 Kinderzeichnungen zu diesem Thema mit dabei haben....

Mondfinsternis 2015: Roter Supermond

Roter Supermond: Pentax K-500 mit 50-200 mm Objektiv @200 mm, f/5.6, 1,6 Sek. ISO 800Roter Supermond: Pentax K-500 mit 50-200 mm Objektiv @200 mm, f/5.6, 1,6 Sek. ISO 800Die totale Mondfinsternis in den frühen Morgenstunden des 28.09.2015 bietet ein zweifach besonderes Himmelsschauspiel: Der Mond färbt sich kupferrot während der Kernschattenphase und steht außerdem im Perigäum, dem erdnahen Punkt seiner Umlaufbahn. Dadurch erscheint er auch noch ein Stückchen größer als sonst und wird zum "Supermond".

Um 3.00 Uhr beginne ich die Beobachtung des Mondes, der bereits eines leichte Verfinsterung auf der Westseite zeigt. Der Schatten wandert merklich über die Mondoberfläche und bald ändert sich die Erscheinung zum Halb- und schließlich zum Viertelmond. Einen Unterschied in der Schattenkrümmung meine ich jedoch festzustellen, da hier der Erdschatten zu sehen ist und nicht wie sonst die Perspektive der Sonneneinstrahlung den Schatten verursacht.

Mit schwindender Helligkeit der Mondscheibe tritt eine rötliche Färbung des Schattenbereichs hervor, die sich immer stärker ausprägt. Mit dem Fernglas bietet sich ein besonders schöner Gesamteindruck. Während der Kernschattenphase ist ebenfalls das 10x50 Vanguard Fernglas mein Lieblingsinstrument. Im fahlen Rotlicht sind Details wie Mondmeere und große Krater erkennbar, aber auch der Sternenhimmel ist deutlich im 7° Gesichtsfeld sichtbar und wird nicht mehr vom hellen Gegenlicht des Mondes überstrahlt.

Ich beobachte staunend den Mond im Wechsel durch das Fernglas und freisichtig. Während die Pentax K-500 die programmierte Aufnahmeserie ausführt, kann ich den Anblick des roten Mondes ausgiebig genießen. Im Abstand von 30 Sekunden macht die Kamera Aufnahmen und zwischendurch korrigiere ich die Belichtungszeit und den ISO-Wert zum Ausgleich der wechselnden Helligkeit des roten und später wieder weißen Mondes. Ich verwende das 200 mm Objektiv vom Stativ aus und achte deshalb auf eine Belichtungszeit von maximal 1-2 Sekunden, um noch ein ausreichend scharfes Bild zu bekommen. Das frühe Aufstehen hat sich am Ende gelohnt und eine schöne Astrositzung wird in bleibender Erinnerung gehalten.