Diese Website benutzt Cookies, um die volle Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Internetseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies einsetzen.

Previous Next
M13: Herkuleshaufen fotografieren Montag, 03. Juli 2017 21:55
Der Kugelsternhaufen M13 im Sternbild Herkules ist leicht auf der rechten Seite des „Kastens“ zu finden. Der hellste Kugelsternhaufen des Nordhimmels bietet visuell und fotografisch ein interessantes und reichhaltiges Motiv.
Warum Astronomie? - Dein persönliches WOW! Mittwoch, 25. Mai 2016 22:22
Warum beobachten wir den Himmel? Fast alle Objekte am Himmel sind schon tausendfach beobachtet und fotografiert worden – viel besser, als wir es mit unserer eigenen Ausrüstung jemals könnten. Trotzdem beobachten wir die...
M81/M82: Galaxien fotografieren Mittwoch, 31. August 2016 20:29
Zur Fotografie von Galaxien benötige ich eine lange Belichtungszeit und eine genaue Nachführung des Newton-Teleskopes. Die Galaxien M81 und M82 sind vergleichsweise hell und können auch mit einer einfacheren...
Tabulae Caelestes: Historische Sternenforschung Donnerstag, 04. Januar 2018 21:37
Vor mir liegt eine bald hundert Jahre alte Ausgabe der Tabulae Caelestes. Das antiquarische Buch gibt Einblicke in den historischen Stand der damaligen Forschung und lässt Geschichte lebendig werden. Gelegentlich stöbere ich...
Exkursion zum Planetarium Münster Mittwoch, 17. Mai 2017 07:49
An einem Wochenende besuche ich das Planetarium im Naturkundemuseum Münster. Das Programm zeigt die Entstehung des Universums und die Abläufe von den ersten Sekunden bis zur heutigen Zeit nach dem aktuellen Stand der...
Cygnus Sternenfeld: 31 und 30 Cyg Donnerstag, 04. Januar 2018 21:53
Mit dem 150/750 Newtonteleskop fotografiere ich ein paar Sternenfelder. Im Sternbild Schwan nehme ich die Region um die beiden helleren Sterne 31 und 30 Cygni auf. Westlich von Deneb, dem hellen alpha-Stern des Sternbildes,...
102/1000 Refraktor auf azimutaler Montierung Montag, 09. Oktober 2017 19:54
Heute beobachte ich mit einem langen Refraktor auf einer azimutalen Montierung. Die seit Wochen unverändert schwierigen Bedingungen halten mich nicht vom Beobachten ab, denn es ist wie es ist und es bleibt nur, sich der...
Sonne fotografieren: Refraktor vs. Maksutov Mittwoch, 03. August 2016 22:20
Nach der Aufnahme mit dem Refraktorteleskop möchte ich ein Vergleichsbild mit mehr Brennweite machen und montiere den Sonnenfilter an das 102/1300 mm Maksutov-Teleskop. Für die Fotografie von Objekten im Sonnensystem ist die...
Strudelgalaxie M51 fotografieren Dienstag, 06. Juni 2017 22:03
Die Galaxie Messier 51 steht gegen 1 Uhr morgens in Zenitnähe und die Himmelsqualität ist für meinen Standort gut. Die Nachführung des Teleskops erlaubt längere Einzelbelichtungen und ermöglicht eine Aufnahme von M51 mit der...
Deep-Sky mit dem 102/1000 Refraktor Dienstag, 10. Oktober 2017 21:09
Einen Tag später nach dem letzten Einsatz mit dem Refraktor ist die Luftfeuchtigkeit geringer und ich plane diesmal eine Deep-Sky Beobachtung. Das 102/1000 Refraktorteleskop mit der azimutalen Montierung steht von gestern noch...
Plejaden und Planeten: Mit dem Fernglas unterwegs Dienstag, 10. Februar 2015 14:32
Der Winterhimmel hat mit den Plejaden einen weiteren Klassiker zu bieten, der für nahezu alle Beobachtungsinstrumente und astronomische Anwendungen geeignet ist. Ob rein visuell, mit dem Zeichenbrett oder der Kamera: Das...
Hantelnebel: Zeichnung von M27 Sonntag, 07. September 2014 11:18
Wer von Nebelobjekten fasziniert ist, findet im Sommer in M27 ein lohnendes Objekt. Der verhältnismäßig groß und hell erscheinende Planetarische Nebel sorgt bei manchem Einsteiger für das erste Erfolgserlebnis. Für...

Universe2go: Deep-Sky, Planeten und ein Fazit

Faszinierende Astronomie mit Reiseführer: Der Nachthimmel wird erklärt und zum besonderen ErlebnisFaszinierende Astronomie mit Reiseführer: Der Nachthimmel wird erklärt und zum besonderen ErlebnisDer Deep-Sky Modus der Sternenbrille universe2go zeigt die Positionen der Messier- und vieler NGC-Objekte und ich visiere die mir vom Teleskop bekannten Objekte an. Wird ein Objekt ein paar Sekunden fixiert, zoomt eine Vergrößerung herein und ermöglicht die detaillierte Betrachtung.

Ich beobachte Kugelsternhaufen, Galaxien und sonst kaum sichtbare Nebelgebiete vor der Kulisse des echten Sternenhimmels. Das besondere Planetarium-Erlebnis wird hierbei gut umgesetzt und es gibt jede Menge zu sehen und zu hören, welches auch erfahrenen Beobachtern noch einige neue Überraschungen bietet.

Planeten und weitere Objekte des Sonnensystems

Ein weiterer Mitbeobachter möchte sich vom Universum faszinieren lassen. Das Interesse gilt diesmal den Planeten, die ebenfalls vergrößert dargestellt werden und mit bisher unbekannten Fakten für Erstaunen sorgen. Die Position dieser Himmelskörper ist durch die entsprechende Markierung auf der virtuellen Sternenkarte leicht zu finden. Auch der Mond und je nach Modus sogar Kometen oder Satelliten werden im Blickfeld angezeigt und präsentieren bei der Anwahl ihre Daten. Ebenfalls ist es möglich, das azimutale oder wahlweise das äquatoriale Koordinatensystem zur besseren Orientierung einzublenden.

Das Fazit

Das Hand-Planetarium universe2go trägt seinen Namen zu Recht. Der Sternenhimmel wird in wenigen Sekunden zum mobilen Planetarium, selbst bei schlechtem Wetter oder in geschlossenen Räumen kann der Nachthimmel erforscht werden. Mit den Auswahlmöglichkeiten sind viele Stunden virtueller Himmelsforschung gewiss.

Die vielfältigen Beobachtungsprogramme machen die Objekte des Universums zum Erlebnis für Beobachter mit unterschiedlichen Interessen. Sogar ein Quiz steht zur Auswahl, mit dem man als Sternsucher sein Wissen über die Position der Sternbilder testen kann.

Für mehrere astronomische Disziplinen wird etwas geboten und macht die Anschaffung lohnenswert - für Einsteiger zum Kennenlernen des Himmels, neugierige Entdecker oder fortgeschrittene Beobachter aus reiner Freude an der Astronomie.

Das Planetarium für unterwegs
Der praktische Einsatz