Diese Website benutzt Cookies, um die volle Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Internetseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies einsetzen.

Previous Next
Uranus mit dem 10x50 Fernglas Sonntag, 26. Februar 2017 11:38
Am Abend schaue ich noch einmal mit dem Fernglas auf das Planetentrio aus Venus, Mars und Uranus. Während Venus bereits in der Dämmerung unübersehbar hell am Abendhimmel strahlt und der rötliche Mars sich nicht weit entfernt...
Jupiter und Mars mit dem Fernglas Samstag, 06. Januar 2018 09:27
In den Morgenstunden erlaubt eine Wolkenlücke einen Blick auf Jupiter und Mars. Die beiden Planeten stehen dicht genug beieinander, um gemeinsam im Gesichtsfeld des Fernglases beobachtet zu werden.
Zeichnung Orionnebel M42 Montag, 19. Dezember 2016 22:07
Ich beobachte M42, den Orionnebel, mit dem Maksutov-Cassegrain Teleskop (MAK) an einem Wochentag ohne großen Aufwand. Die Nacht ist kalt bei -2 °C, aber trocken und windstill. Das Seeing ist akzeptabel für eine hohe...
Cygnus Sternenfeld: 31 und 30 Cyg Donnerstag, 04. Januar 2018 21:53
Mit dem 150/750 Newtonteleskop fotografiere ich ein paar Sternenfelder. Im Sternbild Schwan nehme ich die Region um die beiden helleren Sterne 31 und 30 Cygni auf. Westlich von Deneb, dem hellen alpha-Stern des Sternbildes,...
Mit kleinem Teleskop: Andromedagalaxie und Sternhaufen Montag, 09. November 2015 19:26
Die Sternbilder Andromeda und Perseus sind im Herbst leicht zu beobachten und halten Galaxien, Sternhaufen und Doppelsterne bereit. Auch mit kleinen Teleskopöffnungen sind bereits gute Beobachtungen möglich und erlauben ein...
Astrofotografie mit der DSLR Samstag, 23. Januar 2016 18:43
Mit einer digitalen Spiegelreflexkamera (DSLR) ist der Einstieg in die Astrofotografie gar nicht so schwierig: Falls bereits eine DLSR vorhanden ist, kann die Spiegelreflexkamera mit dem entsprechenden Adapter für erste...
Tabulae Caelestes: Historische Sternenforschung Donnerstag, 04. Januar 2018 21:37
Vor mir liegt eine bald hundert Jahre alte Ausgabe der Tabulae Caelestes. Das antiquarische Buch gibt Einblicke in den historischen Stand der damaligen Forschung und lässt Geschichte lebendig werden. Gelegentlich stöbere ich...
Helle Sommernächte: Ohne Teleskop beobachten Sonntag, 28. Juni 2015 22:01
Die Nächte im Sommer sind kurz, denn die Sonne geht spät unter und früh wieder auf. Wenn die Sonne zu flach unter der Horizontlinie durchgeht, fehlt die astronomische Dämmerung und es wird nicht mehr ganz dunkel. Durch...
Universe2go: Der praktische Einsatz Samstag, 05. Dezember 2015 19:23
Nach der ersten Kalibrierung der Sichtbrille funktioniert die Erkennung der Sternenposition tadellos und ist ausreichend feinfühlig handhabbar. Das Programm bietet verschiedene Modi zum ersten Kennenlernen des Himmels bis zur...
Perseiden: Sternschnuppen beobachten Samstag, 10. Oktober 2015 18:13
Sternschnuppen lassen sich am besten vom Liegestuhl aus mit bloßem Auge beobachten. Die auch Meteore genannten astronomischen Objekte bewegen sich sehr schnell über den Himmel und sind nur kurz sichtbar. Das beste Blickfeld...
Mondbeobachtung: Dorsum Oppel Dienstag, 14. Februar 2017 22:01
Bei der letzten Mondbeobachtung ist das Mare Crisium durch die abnehmende Mondphase besonders auffällig. Das Mondmeer zeigt sich am Rand des Terminators durch die flachen Lichtstrahlen besonders strukturiert und Dorsum Oppel...
M81/M82: Galaxien fotografieren Mittwoch, 31. August 2016 20:29
Zur Fotografie von Galaxien benötige ich eine lange Belichtungszeit und eine genaue Nachführung des Newton-Teleskopes. Die Galaxien M81 und M82 sind vergleichsweise hell und können auch mit einer einfacheren...

M81/M82: Galaxien fotografieren

Galaxien M81/M82 mit NGC 3077 (links im Bild, auf Höhe von M81), aufgenommen mit 6" f/5 Newton, Pentax K-500, 11 x 30 Sek., ISO 1600Galaxien M81/M82 mit NGC 3077 (links im Bild, auf Höhe von M81), aufgenommen mit 6" f/5 Newton, Pentax K-500, 11 x 30 Sek., ISO 1600Zur Fotografie von Galaxien benötige ich eine lange Belichtungszeit und eine genaue Nachführung des Newton-Teleskopes. Die Galaxien M81 und M82 sind vergleichsweise hell und können auch mit einer einfacheren Teleskopkonfiguration im Bild festgehalten werden. Die Komposition der beiden Objekte bietet ein reizvolles Motiv und zeigt bei genauem Hinsehen sogar die im Okular unsichtbare Galaxie NGC 3077 im Bild.

Zunächst beginne ich mit dem genauen Einnorden des 150 mm Newton-Teleskops. Hierzu verwende ich einen Polsucher und nehme mir genug Zeit, um das Teleskop anhand der Markierungen im Sucher exakt auf den Himmelsnordpol auszurichten. Auch die Justierung überprüfe ich am Stern ermittle dabei ein vielversprechend gutes Seeing.

Ich suche die Galaxien M81/M82 erst einmal zur visuellen Beobachtung auf, da später im Kamerasucher nichts erkennbar sein wird. Die Beobachtung des schönen Galaxienpaars fasziniert immer wieder: Mit dem 10 mm UWA oder dem 15 mm Okular zeigen sich die Galaxien gemeinsam im Gesichtsfeld und liefern einen schönen Gesamteindruck der beiden unterschiedlichen Erscheinungen. Nach der Beobachtung lasse ich die Nachführung weiterlaufen und das Teleskop folgt den zentral im Gesichtsfeld einstellten Galaxien.

Das Okular wird jetzt gegen die DSLR-Kamera - eine unmodifzierte Pentax K-500 – getauscht. Für den Kamerasucher reicht das Sternenlicht nicht aus, um das Teleskop zu fokussieren. Ich stelle das Bild scharf, indem ich im Live-View Modus einen Stern mit maximalem Zoom betrachte und das Teleskop solange einstelle, bis der Stern möglichst klein und somit scharf erscheint. Ohne Live-View (etwa mit der K100D) müsste ich solange Testaufnahmen eines Sterns mit leichten Fokusänderungen machen, bis das gleiche Ergebnis vorliegt.

Da ich keine Nachführkontrolle verwende und der Himmel aufgehellt ist, stelle ich die Kamera nach einigen Probeaufnahmen auf 30 Sekunden Belichtungszeit bei ISO 1600 ein. Auf den ersten Aufnahmen prüfe ich noch einmal, ob die Galaxien „getroffen“ wurden, da ich visuell nichts erkennen kann und bin mit dem Ergebnis zufrieden. Im Serienmodus kann ich jetzt bei festgestellter Auslösetaste im Fernauslöser eine Aufnahmeserie von RAW-Bildern starten.

Das Teleskop mit der Kamera ist jetzt erst einmal für die Aufnahme der Galaxien belegt und kann einige Zeit allein gelassen werden. In der Zwischenzeit nutze ich eine zweite Kamera für Sternbildaufnahmen oder wandere mit dem Fernglas über den Himmel. Nach der Addition der Galaxienbilder zeigt sich im Vergleich mit älteren Aufnahmen eine deutliche Verbesserung der Nachführgenauigkeit durch die exakte Einnordung, welche auch bei einer weiteren Steigerung der Belichtungszeit noch scharfe Bilder ermöglichen würde.