Diese Website benutzt Cookies, um die volle Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Internetseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies einsetzen.

Previous Next
M81/M82: Galaxien fotografieren Mittwoch, 31. August 2016 20:29
Zur Fotografie von Galaxien benötige ich eine lange Belichtungszeit und eine genaue Nachführung des Newton-Teleskopes. Die Galaxien M81 und M82 sind vergleichsweise hell und können auch mit einer einfacheren...
Warum Astronomie? - Dein persönliches WOW! Mittwoch, 25. Mai 2016 22:22
Warum beobachten wir den Himmel? Fast alle Objekte am Himmel sind schon tausendfach beobachtet und fotografiert worden – viel besser, als wir es mit unserer eigenen Ausrüstung jemals könnten. Trotzdem beobachten wir die...
h+chi: Doppelsternhaufen im Perseus Sonntag, 28. September 2014 22:12
Das letzte Objekt dieser Sommernacht befindet sich im aufgehenden Sternbild Perseus. Um genau zu sein sind es zwei Objekte, die jedoch zusammen beobachtet werden können: Die offenen Sternhaufen h und chi Persei (NGC 884 und...
Messier 45: Astrofotografie der Plejaden Sonntag, 03. Dezember 2017 21:59
Der offene Sternhaufen Messier 45 ist in dieser Beobachtungsnacht ein weiteres Ziel meiner fotografierten Objekte mit dem 6“ Newton-Teleskop. Das von vielen Astrofotografien bekanntes Objekt benötigt für die Abbildung der...
Malwettbewerb: Dein Bild im Weltraum Donnerstag, 04. Juni 2015 13:26
Die ESA untersucht mit dem Weltraumteleskop CHEOPS zukünftig Exoplaneten und erforscht diese bei dem Vorbeiziehen vor ihrem Heimatstern. Der 2017 startende Satellit wird 3000 Kinderzeichnungen zu diesem Thema mit dabei haben....
M13: Herkuleshaufen fotografieren Montag, 03. Juli 2017 21:55
Der Kugelsternhaufen M13 im Sternbild Herkules ist leicht auf der rechten Seite des „Kastens“ zu finden. Der hellste Kugelsternhaufen des Nordhimmels bietet visuell und fotografisch ein interessantes und reichhaltiges Motiv.
Mondtransit: Ganymed mit Schattenwurf auf Jupiter Dienstag, 08. Mai 2018 20:59
Der Jupitermond Ganymed zieht ein paar Tage vor der Jupiteropposition vor dem Gasriesen vorbei und wirft dabei seinen Schatten auf den Planeten. Ich beobachte das Ereignis mit zwei kleinen Refraktoren von der Dachsternwarte aus.
Experiment: Flammennebel mit Pferdekopf Dienstag, 21. März 2017 20:36
Ist es wohl möglich, mit einer kurzen Belichtungszeit und einer unmodifizierten DSLR den Pferdekopfnebel zu fotografieren? Bleibt ein Objekt mangels Öffnung und Himmelsqualität unsichtbar, kann die Astrofotografie manchmal...
Galaxiensuche im Virgohaufen Sonntag, 23. Oktober 2016 18:40
Der Virgo-Galaxienhaufen im Sternbild Jungfrau bietet für Galaxienbeobachter reiche Auswahl. In dem kompakten Beobachtungsgebiet gibt es visuell viel zu entdecken, doch unter aufgehelltem Himmel sind nur hellere Galaxien...
Helle Sommernächte: Ohne Teleskop beobachten Sonntag, 28. Juni 2015 22:01
Die Nächte im Sommer sind kurz, denn die Sonne geht spät unter und früh wieder auf. Wenn die Sonne zu flach unter der Horizontlinie durchgeht, fehlt die astronomische Dämmerung und es wird nicht mehr ganz dunkel. Durch...
Offene Sternhaufen bei Himmelsaufhellung Donnerstag, 09. Oktober 2014 12:26
In dieser Nacht zeigt sich der Himmel noch etwas heller als üblich: Nachtarbeit im Industriegebiet und ein Freiluftkonzert in der Nähe sorgen für eine zusätzliche Himmelsaufhellung. Dies macht die Himmelsbeobachtung zwar...
Granatstern: M2-Stern fotografisch Montag, 20. November 2017 21:32
Vom rötlich leuchtenden Granatstern mache ich eine Aufnahme mit dem Teleskop und der Spiegelreflexkamera. Im „Haus“ des Kepheus ist im „Keller“ der Granatstern mittig unter den Hauptsternen sichtbar. Im Fernrohr zeigt sich...

M96 und M95: Galaxienfoto von Leo-I-Gruppe

Galaxien M95 (unten links) und M96 (oben rechts), 6" f/5 Newton, Pentax K-500, 25 x 25 Sek. (10 Min. 25 Sek.), ISO 3200 Galaxien M95 (unten links) und M96 (oben rechts), 6" f/5 Newton, Pentax K-500, 25 x 25 Sek. (10 Min. 25 Sek.), ISO 3200 Die Beobachtungsbedingungen sind in dieser Nacht gut und ich habe Galaxienbeobachtung und Fotografie geplant. Ich verwende das Newton Teleskop mit der DSLR und beginne im Sternbild Löwe mit den Objekten M95 und M96.

Im Vergleich zu den durchschnittlich vorhandenen Bedingungen ist die Nacht vielversprechend mit standortbedingten 4,9 mag freiäugiger Grenzgröße und gutem Seeing bei 1,4 arcsec Auflösungsvermögen. Bei 8° C und 50 % relativer Feuchte ist die nahezu windstille Nacht angenehm für ein längere Beobachtung.

Das Sternbild Löwe wird bei Beobachtungsbeginn aufgesucht und der helle Stern Regulus an der Westseite von Leo anvisiert. Etwa in der Mitte zwischen Regulus und dem Stern 78 Leonis befindet sich die M96-Unterguppe der Leo-I-Gruppe. Mit dem Telrad Sucher visiere ich in etwa diese Position an und orientiere mich ebenfalls an Stern 52 Leonis weiter nördlich der Galaxiengruppe.

Visuell beobachte ich die Umgebung mit dem 32 mm und 25 mm Okular und kann M96 erkennen. Die Galaxie ist aufgrund der nicht sehr hoch stehenden Position visuell nur schwach und ohne bemerkenswerte Details erkennbar. Ich nutze den Anblick zur Auswahl des Bildausschnittes und schließe die Kamera an.

Nach dem leider etwas aufwändigen Scharfstellen, da kein geeigneter Stern mit Live-View gefunden werden kann, taste ich mich an den Fokus heran. Auf den Einzelaufnahmen sind bereits die beiden Galaxien M95 und M96 sichtbar und ich lasse eine Aufnahmeserie durchlaufen.

Auf dem Endergebnis werden vorher unsichtbaren Details sichtbar. Die Aufnahme war zwar eher zum Einfotografieren gedacht, doch der Galaxientyp der Objekte ist erkennbar und die Balkenspiralen deuten sich an. Auf dem Foto zeigt sich bereits der balkenförmige Kern von M96 mit den daran anschließenden zwei Spiralarmen.