Diese Website benutzt Cookies, um die volle Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Internetseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies einsetzen.

Previous Next
Space Expo: Besuch bei der ESA Mittwoch, 27. September 2017 21:26
Zu Gast bei der ESA haben wir zunächst die Ausstellung Space Expo besucht. Der Sonnensystemsimulator am Anfang zeigt die Position der Planeten zum gewünschten Datum und gewährt auf Leuchttafeln Einblicke in den Weltraum. Die...
Mondkrater Petavius und Vallis Palitzsch Samstag, 16. September 2017 16:53
Die Beobachtungsbedingungen sind seit der letzten Beobachtung durch Dunst und Luftunruhe leider noch einmal schlechter geworden. Einen Tag nach Vollmond sind jedoch die Kraterlandschaften in der Nähe des Mare Australe sichtbar...
M57: Ringnebel als Zeichnung Mittwoch, 27. August 2014 22:20
Der Sommer macht die Beobachtungsnächte zwar kürzer, aber durch die milden Temperaturen auch wesentlich angenehmer als im Winter. Bei lauen 23 °C wird die Beobachtung der Sommerobjekte in dieser Nacht zum reinen Vergnügen. Der...
Filtertest: Leuchtstoffröhre im Handspektroskop Samstag, 13. Dezember 2014 22:42
Mit einem Spektroskop können interessante Beobachtungen gemacht werden - auch wenn der bewölkte Himmel mal keine Teleskopnutzung zulässt. Lichtquellen geben ihre Zusammensetzung preis und auch die Wirkung von Nebelfiltern kann...
Tagbeobachtung: Sonnenfleckenregion AR 12473 Donnerstag, 31. Dezember 2015 18:40
Die milden Temperaturen in diesem Dezember sorgen für eher diesige Herbstnächte als für ein klares Winterwetter. Während die Nächte nahezu immer mit Hochnebel verschleiert sind, kann sich am Tage gelegentlich die Sonne...
Mondfinsternis 2015: Roter Supermond Dienstag, 29. September 2015 22:11
Die totale Mondfinsternis in den frühen Morgenstunden des 28.09.2015 bietet ein zweifach besonderes Himmelsschauspiel: Der Mond färbt sich kupferrot während der Kernschattenphase und steht außerdem im Perigäum, dem erdnahen...
Orion: Emissionsnebel und Meteor Freitag, 30. Dezember 2016 17:39
Mit dem Teleskop habe ich neulich den Orionnebel M42 beobachtet. Als Nachtrag zu der letzten Beobachtung habe ich noch eine Zeichnung der Beobachtung mit geringerer Vergrößerung gemacht, welche die Sternenumgebung einbezieht....
Kassiopeia: Sternbildfotografie ohne Teleskop Sonntag, 19. April 2015 22:00
Mit einer DSLR-Kamera und einem 50 mm Objektiv mache ich eine Aufnahme vom Sternbild Kassiopeia zur Übersicht. Auf dem Bild der Himmelsregion sind in der 1:1 Ansicht der 16 Megapixel-Aufnahme die zuvor mit dem Fernglas...
M81/M82: Galaxien fotografieren Mittwoch, 31. August 2016 20:29
Zur Fotografie von Galaxien benötige ich eine lange Belichtungszeit und eine genaue Nachführung des Newton-Teleskopes. Die Galaxien M81 und M82 sind vergleichsweise hell und können auch mit einer einfacheren...
Südhimmel: M7 im Skorpion Mittwoch, 13. August 2014 22:59
Wer in der Urlaubszeit in den Süden gereist ist, hat eine besondere Beobachtungsgelegenheit: Hier zeigen sich am Himmel bisher unbekannte oder in der Heimat nahezu unbeobachtbare Objekte. M7 im Sternbild Skorpion zählt dazu und...
Sonnenfinsternis 2015: SoFi fällt aus wegen Nebel Freitag, 20. März 2015 23:25
Der Nebel hält sich seit den frühen Morgenstunden hartnäckig und will sich entgegen der Ankündigung des Wetterberichtes einfach nicht auflösen. Wird die Sonnenfinsternis also eher zum Reinfall? Auffallend ungerecht ist die...
Offener Sternhaufen NGC 2281 Freitag, 03. Februar 2017 18:34
Im Sternbild Auriga (Fuhrmann) beobachte ich mit dem kleinen 80/400 Refraktorteleskop den offenen Sternenhaufen NGC 2281, der auch den Beinamen „broken heart cluster“ trägt. Ich beobachte mit dem 10 mm Okular und 2-fach...

Mondfinsternis am 28.09.2015 beobachten

Ablauf einer Finsternis: Die verschiedenen Phasen der Finsternis können mit bloßem Auge beobachtet werdenAblauf einer Finsternis: Die verschiedenen Phasen der Finsternis können mit bloßem Auge beobachtet werdenDie totale Mondfinsternis kann am kommenden Montag in den frühen Morgenstunden am 28. September 2015 beobachtet werden, wenn der Erdschatten den Mond bedeckt. Mit dem Wochenstart heißt es jedoch besonders früh aufzustehen, den die partielle Halbschattenphase beginnt bereits um 2.12 h MESZ. Der Beginn der totalen Phase im Kernschatten ist jedoch erst ab 4.11 h zu sehen und die Mitte der Totalität wird um 4.47 h erreicht. Der Mond zeigt sich dann durch das Streulicht besonders eindrucksvoll in rötlicher Farbe.

Zur Beobachtung ist bereits das bloße Auge ausreichend und es lohnt sich, den Wecker etwas früher als sonst zu stellen, um wenigstes einen kurzen Blick auf den hoffentlich wolkenfreien Himmel mit dem Mond zu werfen.
Auch mit einem Feldstecher oder einem kleinen Fernrohr kann die Mondfinsternis gut beobachtet werden. Eine 20 bis 30-fache Vergrößerung reicht bereits zur Beobachtung aus und bildet den Mond in der Regel noch formatfüllend ab.

Für Astrofotos der Mondfinsternis sind je nach Phase nur relativ kurze Belichtungszeiten erforderlich. Aufnahmen mit einem Fotoobjektiv oder direkt durch ein kleines Teleskop sind deshalb ohne allzu großen Aufwand möglich, da je nach Brennweite einige Sekunden Belichtungszeit ohne Nachführung möglich sind.

Wer unter besonders dunklem Himmel beobachten möchte, findet hier Tipps zu Beobachtungsorten im Sternenpark Eifel. Die Infografik liefert alle wichtigen Daten zur Mondfinsternis in kompakter Form auf einen Blick.

Ich drücke allen Sternsuchern die Daumen für einen hoffentlich wolkenfreien Himmel und wünsche viel Spaß bei der Beobachtung. Was habt Ihr gesehen? Wer möchte, kann einen Kommentar zu seiner eigenen Beobachtung der Mondfinsternis hinterlassen.