Diese Website benutzt Cookies, um die volle Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Internetseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies einsetzen.

Previous Next
Messier 45: Astrofotografie der Plejaden Sonntag, 03. Dezember 2017 21:59
Der offene Sternhaufen Messier 45 ist in dieser Beobachtungsnacht ein weiteres Ziel meiner fotografierten Objekte mit dem 6“ Newton-Teleskop. Das von vielen Astrofotografien bekanntes Objekt benötigt für die Abbildung der...
Südhimmel: M7 im Skorpion Mittwoch, 13. August 2014 22:59
Wer in der Urlaubszeit in den Süden gereist ist, hat eine besondere Beobachtungsgelegenheit: Hier zeigen sich am Himmel bisher unbekannte oder in der Heimat nahezu unbeobachtbare Objekte. M7 im Sternbild Skorpion zählt dazu und...
Jupiter: Beobachtung mit Farbfilter Sonntag, 07. Mai 2017 15:53
Während der Jupiteropposition beobachte ich mit dem 102/1300 mm Teleskop den Planeten. Mit verschiedenen Filtern probiere ich eine Verbesserung der Beobachtung. Auch fotografisch kann ich Jupiter festhalten.
Offener Sternhaufen NGC 2281 Freitag, 03. Februar 2017 18:34
Im Sternbild Auriga (Fuhrmann) beobachte ich mit dem kleinen 80/400 Refraktorteleskop den offenen Sternenhaufen NGC 2281, der auch den Beinamen „broken heart cluster“ trägt. Ich beobachte mit dem 10 mm Okular und 2-fach...
45 Jahre Mondlandung Montag, 21. Juli 2014 02:56
Vor 45 Jahren betraten Menschen zum ersten Mal den Mond. Mit der Social-Media-Kampagne #Apollo45 erinnert der damalige Astronaut Buzz Aldrin an das Jubiläum und bringt Zeitzeugen des Ereignisses zusammen.
Tabulae Caelestes: Historische Sternenforschung Donnerstag, 04. Januar 2018 21:37
Vor mir liegt eine bald hundert Jahre alte Ausgabe der Tabulae Caelestes. Das antiquarische Buch gibt Einblicke in den historischen Stand der damaligen Forschung und lässt Geschichte lebendig werden. Gelegentlich stöbere ich...
Merkurtransit: Blick auf Merkur visuell Donnerstag, 26. Mai 2016 10:18
Der Merkurtransit ist trotz Bewölkung "im Kasten". Ich freue mich, dass es doch noch geklappt hat und nachdem die geplanten Aufnahmen auf der Speicherkarte sind, setze ich noch das 6 mm und 9 mm Okular für die visuelle...
Starhopping zum Weihnachtsbaumhaufen NGC 2264 Sonntag, 23. April 2017 18:20
Mit dem kleinen 80/400 Refraktor mache ich mich auf die Suche nach dem Weihnachtsbaumhaufen. Der offene Sternhaufen im Sternbild Einhorn ist nicht leicht zu finden, denn an meinem Beobachtungsstandort ist das Sternbild bei den...
Orionnebel fotografieren mit stehender Kamera Sonntag, 01. Februar 2015 19:24
Der Orionnebel (M42) zählt wohl zu den schönsten und meistfotografierten Himmelsobjekten. Der helle Emissionsnebel ist bei fast jeder Himmelsqualität leicht zu beobachten und bietet zusätzlich bereits mit einfacher...
Vollmond: Beobachtung freisichtig Donnerstag, 29. März 2018 18:03
Die Nächte mit Vollmond sind zur Zeit frostig und mit -10°C nicht sehr einladend für eine lange Beobachtung unter freiem Himmel. Eine Deep-Sky-Beobachtung ist durch den hellen Vollmond ohnehin eher ungünstig, also bleibt als...
Sternbild Auriga: Sternhaufen mit Asterismus Samstag, 10. Februar 2018 17:24
Mitten in der Woche sorgt ein Hochdruckgebiet für sternklare Nächte. Das 10x50 Fernglas ist das ideale Instrument für einen kurzen Beobachtungsabend. Das Sternbild Auriga steht günstig und zeigt interessante Objekte für das...
Deep Sky: Galaxiensuche mit dem Newtonteleskop Mittwoch, 31. Januar 2018 20:52
Mit dem 254/1200 Newtonteleskop bin ich auf Galaxiensuche. Das Teleskop steht seit über drei Stunden zur Temperaturanpassung im Außenbereich. Nach dem Transport zur Beobachtungsposition erlaubt die Dobsonmontierung eine...

Mondfinsternis am 28.09.2015 beobachten

Ablauf einer Finsternis: Die verschiedenen Phasen der Finsternis können mit bloßem Auge beobachtet werdenAblauf einer Finsternis: Die verschiedenen Phasen der Finsternis können mit bloßem Auge beobachtet werdenDie totale Mondfinsternis kann am kommenden Montag in den frühen Morgenstunden am 28. September 2015 beobachtet werden, wenn der Erdschatten den Mond bedeckt. Mit dem Wochenstart heißt es jedoch besonders früh aufzustehen, den die partielle Halbschattenphase beginnt bereits um 2.12 h MESZ. Der Beginn der totalen Phase im Kernschatten ist jedoch erst ab 4.11 h zu sehen und die Mitte der Totalität wird um 4.47 h erreicht. Der Mond zeigt sich dann durch das Streulicht besonders eindrucksvoll in rötlicher Farbe.

Zur Beobachtung ist bereits das bloße Auge ausreichend und es lohnt sich, den Wecker etwas früher als sonst zu stellen, um wenigstes einen kurzen Blick auf den hoffentlich wolkenfreien Himmel mit dem Mond zu werfen.
Auch mit einem Feldstecher oder einem kleinen Fernrohr kann die Mondfinsternis gut beobachtet werden. Eine 20 bis 30-fache Vergrößerung reicht bereits zur Beobachtung aus und bildet den Mond in der Regel noch formatfüllend ab.

Für Astrofotos der Mondfinsternis sind je nach Phase nur relativ kurze Belichtungszeiten erforderlich. Aufnahmen mit einem Fotoobjektiv oder direkt durch ein kleines Teleskop sind deshalb ohne allzu großen Aufwand möglich, da je nach Brennweite einige Sekunden Belichtungszeit ohne Nachführung möglich sind.

Wer unter besonders dunklem Himmel beobachten möchte, findet hier Tipps zu Beobachtungsorten im Sternenpark Eifel. Die Infografik liefert alle wichtigen Daten zur Mondfinsternis in kompakter Form auf einen Blick.

Ich drücke allen Sternsuchern die Daumen für einen hoffentlich wolkenfreien Himmel und wünsche viel Spaß bei der Beobachtung. Was habt Ihr gesehen? Wer möchte, kann einen Kommentar zu seiner eigenen Beobachtung der Mondfinsternis hinterlassen.