Diese Website benutzt Cookies, um die volle Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Internetseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies einsetzen.

Previous Next
Test am Mond: Farbfilter vs. Farbfehler Donnerstag, 17. November 2016 22:23
Es ist zwei Tage vor Vollmond. Gerade habe ich einige Okulare und Filter nach den letzten Beobachtungsnächten reinigen müssen und möchte noch einen kurzen Test am Teleskop machen. In der Dämmerung steht der Vollmond an einem...
Mondfoto mit dem 102/1300 MAK Dienstag, 19. April 2016 10:18
Der Mond ist in einer klaren Nacht vom Fenster aus zu sehen und die gute Gelegenheit soll spontan für ein Mondfoto mit dem 102/1300 MAK genutzt werden. Das kompakte Teleskop ist zwar schnell aufgebaut, aber für eine lange...
Fotomotiv: Mond und Venus Mittwoch, 29. März 2017 21:28
Es war einen Abend nach Neujahr, als Mond und Venus nahe beieinander standen: Ich schaue aus dem Fenster und sehe die sofort ins Blickfeld fallende schmale Mondsichel. In diesen Tagen sieht der Mond besonders schön aus und wird...
First Light mit 10 Zoll: Leo-Triplett Samstag, 20. Januar 2018 11:05
In einer Wolkenlücke plane ich das First Light mit dem 10“ f/4,7 Newton auf einer Dobson-Montierung. Der Wetterbericht sagt trotz der aktuell starken Bewölkung mit Regenschauern ein paar klare Stunden in der Nacht vorher. Um...
SoFi 2015: Vorbereitung auf die Sonnenfinsternis Mittwoch, 18. März 2015 22:06
Das mit Spannung erwartete Datum der Sonnenfinsternis 2015 rückt näher. Am 20. März ist es soweit und eine weitere interessante Frage wird sich klären: Gibt es Wolken oder klaren Himmel? Der schwankende Wetterbericht macht es...
Sonnenfotografie mit dem Newton-Teleskop Sonntag, 17. Mai 2015 21:37
Am Nachmittag bleibt etwas Zeit für die Sonnenbeobachtung. Ich betrachte zunächst freisichtig durch eine ND5-Schutzfilterbrille die Sonne und kann bereits zwei kleine Sonnenflecken direkt beobachten. Das Teleskop wird für einen...
Mit kleinem Teleskop: Andromedagalaxie und Sternhaufen Montag, 09. November 2015 19:26
Die Sternbilder Andromeda und Perseus sind im Herbst leicht zu beobachten und halten Galaxien, Sternhaufen und Doppelsterne bereit. Auch mit kleinen Teleskopöffnungen sind bereits gute Beobachtungen möglich und erlauben ein...
Universe2go: Der praktische Einsatz Samstag, 05. Dezember 2015 19:23
Nach der ersten Kalibrierung der Sichtbrille funktioniert die Erkennung der Sternenposition tadellos und ist ausreichend feinfühlig handhabbar. Das Programm bietet verschiedene Modi zum ersten Kennenlernen des Himmels bis zur...
Sonnenbeobachtung: AR 12661 im Weißlicht Dienstag, 25. Juli 2017 21:23
Über die Internetseite solarmonitor.org verfolge ich die Ansicht der aktuellen Sonne und sehe die Aktivitätsregion 12661 in der Äquatornähe. Ich bereite zwei Teleskope für die sichere Sonnenbeobachtung vor und mache zusätzlich...
Gedicht und Malerei: Astronomie in der Kunst Sonntag, 24. Mai 2015 19:15
Neulich wurde ich auf das Gedicht "Die Sternseherin Lise" von Matthias Claudius aufmerksam gemacht und gefragt, ob ich das vielleicht in den Blog aufnehmen könnte. Das Gedicht beschreibt schließlich auch eine Sternenbeobachtung...
Planetenbeobachtung: Saturn mit kleinem Teleskop Sonntag, 16. August 2015 22:48
Deep-Sky-Beobachtungen sind mir leider trotz des erhofften dunklen Standorts aufgrund der vorhandenen Himmelshelligkeit nicht möglich. Die örtliche Straßenbeleuchtung und die noch immer ungünstige Mondphase schaffen zwar keinen...
Jupiter und Mars mit dem Fernglas Samstag, 06. Januar 2018 09:27
In den Morgenstunden erlaubt eine Wolkenlücke einen Blick auf Jupiter und Mars. Die beiden Planeten stehen dicht genug beieinander, um gemeinsam im Gesichtsfeld des Fernglases beobachtet zu werden.

Sonnenfotografie mit dem f/5-Großfeldrefraktor

Sonne am 16.04.2016 mit AR 12529: 80/400 mm Refraktor mit 2-fach Barlow, ND5 Filter, Pentax K-500, 200 x 1/125 Sek., ISO 100Sonne am 16.04.2016 mit AR 12529: 80/400 mm Refraktor mit 2-fach Barlow, ND5 Filter, Pentax K-500, 200 x 1/125 Sek., ISO 100Allgemein gilt ein Refraktor mit einem sicheren Objektivsonnenfilter für die Sonnenbeobachtung als gut geeignet, da ein kontrastreiches Bild möglich ist und das Tubusseeing durch das geschlossene System minimiert ist. Doch kann auch ein Großfeldrefraktor mit einem schnellen Öffnungsverhältnis zusammen mit einer Spiegelreflexkamera für die Sonnenfotografie eingesetzt werden?

Ich statte diesmal den 80/400 Refraktor mit dem Sonnenfilter aus und möchte mit der DSLR die Videografie für die Lucky Imaging Technik einsetzen. Um die Sonnenabbildung komplett in das Gesichtsfeld zu bekommen, wird allerdings mehr Brennweite benötigt. Ich verwende deshalb eine 2-fach Barlowlinse und steigere die Brennweite damit auf 800 mm im Öffnungsverhältnis f/10.

Das Bild ist im Videomodus der DSLR bildfüllend abgebildet, zeigt jedoch auch einen Farbfehler in Form eines Blausaums („purple fringing“) an den Kanten des Beobachtungsobjektes. Dies ist aufgrund des Öffnungsverhältnisses des Achromaten von ursprünglich f/5 zu erwarten und könnte durch Abblenden oder den Einsatz eines Kontrastfilters reduziert werden.

Ich nehme eine kurze Videosequenz auf und isoliere mit dem Programm RegiStax die besten 200 Einzelbilder, um die schärfsten Aufnahmen während der kurzen Phasen der Luftruhe zu bekommen. Durch die Vergrößerung der Barlowlinse verliert das Bild zwar an Schärfe, der Gesamteindruck der Aufnahme ist jedoch noch überraschend gut.

Mein bisheriges Fazit: Die 80 mm unobstruierte Öffnung sind für eine visuelle oder fotografische Sonnenbeobachtung mit möglichst geringem Aufwand filtergeschützt nutzbar. Für Detailaufnahmen mit der DSLR fehlt die Brennweite, dafür ist das Teleskop jedoch leicht und transportabel. Der bei höheren Vergrößerungen deutlicher hervortretende Farbfehler kann alternativ fotografisch per EBV bearbeitet werden. Visuell reduziert der Einsatz eines Gelbfilters (z.B. #8) den Farbfehler erheblich und ist vom ästhetischen Eindruck bei Sonne oder Mond nicht störend, da dies dem natürlichen Empfinden entspricht.